Internet Radio aufnehmen mit Radio.fx (Test)

In den letzten Tagen habe ich das Programm Radio.fx etwas ausprobiert, der Nachfolger des Radio Recorder „ClipInc“. Da von Radio.fx eine PRO Version erhältlich ist kann man schon damit rechnen auf Einschränkungen zu treffen. Nach der Installation eine kleine Verwunderung, soweit ich dachte habe ich dem Programm kein Autostart erlaubt, doch es startet bei mir jetzt direkt mit Windows mit, unschön fand ich auch das sich der „Prozess“ (rfx-server.exe) über den Taskmanager nicht beenden lässt. Auswahl Max 7 TageEntweder hab ich was an den Augen oder es gibt auch keine Möglichkeit in den Einstellungen den „Autostart“ einzustellen, lediglich eine Möglichkeit das „Tay Icon“ auszublenden finde ich.

Mit der Free Version ist es möglich bis zu 4 Sender gleichzeitig aufzunehmen, das Programm liefert eine eigene Sender Bibliothek an, die mit ca. 1300 Sendern recht umfangreich ist. Ein großer Nachteil ist das sich keine eigenen Sender hinzufügen lassen, man kann dem Hersteller lediglich Sender vorschlagen (bild). Es gibt aber noch mehr Beschränkungen, so lassen sich die die Aufnahmen nur Maximal 7 Tage speichern. Das heisst das man seine Aufnahmen rechtzeitig exportieren sollte, und auch hier trifft man auf die nächste einschränkung die aber nicht weiter stört.

Der Exportmanager funktioniert nur in der Pro Version! Markieren und „Speichern unter..“ reicht aber um die Tracks im Mp3 Fomat und mit Title Tags versehen zu exportieren, auch lassen sich die Tracks einfach per Drag & Drop in den Explorer ziehen, wo man eine bessere Auswahl hat ob man überschreiben möchte. Leider bricht das Programm beim exportieren keine Geschwindigkeits Recorde, etwas Geduld sollte man haben. Genaure Mp3 Einstellung sind die in der free Version übrigens auch nicht möglich.

Alles in allem ist es ein brauchbares Programm das man mal einige Tage installiert haben kann um seine Musik Bibliothek etwas zu erweitern. Die Qualität der Aufgenommen Tracks ist je nach Sender gut und auch die Bennenung der einzelnen Titel klappte gut, muss aber dazu sagen das ich nur Sender aufgenommen habe die Titel Tags mit senden. Wirklich empfehlen kann ich das Programm aber leider nicht, es gibt einfach zuviele Einschränkungen und zu wenig Konfigurations Möglichkeiten, auch hab ich das Gefühl das mir das Programm einfach zu eng mit dem Hersteller verbunden ist, so nimmt man bei jedem Start erstmal Kontakt auf um überhaupt an die Sender zu kommen. Die Exportgeschwindigkeit dauert auch einfach zu lange und das trotz Quad Core CPU. Gut finde ich dagegen das Tray Icon, man kann das Programm unaufällig im Hintergrund arbeiten lassen. Da ich aber keine perfekten Freeware Tools gefunden habe bisherbei den Internet Stream Recordern die unter Windows 7 (64Bit) laufen, lohnt es sich auch das Audio.fx zu probieren. Ich werde aber weitersuchen und ausprobieren und dann hier berichten 🙂

  • Autor: Tobit Software
  • Dateigröße: 8.2 MByte
  • Betriebssystem: Win XP, Windows Vista, Windows 7
  • Freeware
  • Download (Chip.de)

UPDATE: Es gibt mittlerweile eine gute Alternative, den streamWriter

2 Gedanken zu „Internet Radio aufnehmen mit Radio.fx (Test)

  1. Paul

    Wozu nur so viele Sender aufzeichnen wenn man eh nur einen Stream auf einmal hören kann?
    Wer jedoch mehr Kontrolle über das haben will was er hört kann auch Grooveshark.com verwenden. Hat eine stattliche Anzahl an Songs und eine interessante Möglichkeit von seiner persönlich zusammengestellten Playlist „ähnliche Songs“ weiter abzuspielen ohne Benutzerzutun.
    Wenn man nun im Falle des Falles doch ein Song sichern will gibt es die (wie es auf der Seite heißt) legale, portable Software Groovedown (http://groovedown.tasteless.us/) damit lassen sich die Songs von Grooveshark auch lokal sichern.

    Aber eigentlich braucht man heutzutage keine „Musikbücherei“ auf seinen Festplatten mehr, die meisten Geschmäcker werden durch solche Dienste oder auch Radiosender abgedeckt.

    Gruß

  2. Jason Artikelautor

    Wenn man mehrere gleichzeitig aufnimmt hat man später auch die größere Titelauswahl und muss nicht warten bis mal ein bestimmtes Lied wieder gespielt wird. Zudem weiß ich oft gar nicht wonnach ich suchen muss, da ist das Radio auch eine gute Möglichkeit neues kennenzulernen. Jeh nachdem was man für Musik hört lege ich mir einige doch gerne auf die HDD, hab so einiges hier was mit der zeit wieder aus dem Netz verschwunden ist. Wem es reicht nur 1 Stream aufzunehmen dem empfehle ich den Streamripper for Winamp 😉
    Danke übrigens für den Link, Grooveshark kannte ich aber noch nicht das.

    Gruß
    Jason

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.