Mit Latex Farbe gestrichene Tapete entfernen – Tipp

Das ablösen von Tapete die vorher mit Latexfarbe gestrichen wurde kann sehr arbeitsintensiv und nervig sein. Einfach einweichen und abziehen geht hier nicht denn die Schicht aus Latex lässt fast kein Wasser durch. Wer nun meint mit speziellen Tapetenablöser sich die Arbeit deutlich zu erleichtern, schmeißt im Grunde nur Geld zum Fenster raus, der Unterschied ist zu Wasser mit Spülmittel ist verschwindend gering. Das Spülmittel hat den Zweck die Oberflächenspannung des Wassers zu reduzieren, dadurch dringt das Wasser besser zum alten Kleister vor.

Was wird benötigt: Der Spachtel in recht breiter Ausführung sollte nicht fehlen. Zum einweichen eignen sich Sprühflaschen (z.b mit Pumpe, lässt sich später für vieles benutzen) oder einfach die Kleisterbürste oder auch Quast genannt (mehr Sauerei auf dem Boden), oder ein großer Farbroller dazu Wasser und Spülmittel. Zum perforieren der Tapete empfielt es sich einen Tapetenperforierer zu haben. Z.b Nagelroller / Igelwalze oder ein Tapeten-Tiger der etwas anders funktioniert und besser mit Unebenheiten klar kommt. Im ersten Schritt erkläre ich wie man aber ohne diesen Tapetenperforierer auskommen kann.

1. (ohne Tapetenperforierer) Als erstes probiert man mit einem Spachtel mit recht scharfe Kante die Tapete völlig trocken abzukratzen. Dies geht oft recht gut. Nun bleiben zwar viele Papier Rückstände zurück aber das ist egal denn diese lassen sich gut und recht schnell einweichen. Dies kann evtl. die entspanntere Methode sein, denn die Arbeit mit einem Nagelroller ist recht Zeit und Kraft intensiv, auch nach dem perforieren dauert es oft sehr lange bis alles wirklich gut eingeweicht ist. Wenn man nicht richtig gründlich perforiert und gewässert hat muss man dennoch viel kratzen.

2. Lässt die Tapete mit Latexfarbe sich trocken nur sehr schwer entfernen kommt man um die Besorgung eines Nagelroller/Tapeten-Tiger nicht herum. Einige ritzen die Tapete auch mit einem Cutermesser oder der Kante des Spachtels an aber dies ist lange nicht so effektiv. Nun muss man mit diesem Roller die Tapete perforieren, dadurch kann das Wasser besser durch die Tapete dringen und den alten Kleister aufweichen. Beim Rollen mit dem Nagelroller empfehle ich etwas seitlichen Druck auszuüben, man drückt und zieht oder schiebt gleichzeitig am Stiel, so werden die Einstiche etwas größer.

3. Nun muss die Tapete eingeweicht werden. Das einweichen ist der wichtigste Schritt wenn man später nicht kratzen will wie ein Verrückter. Das kostet evtl. viel Zeit, aber später lässt sich Tapete dann einfach abziehen oder in großen Teilen abkratzen. Ist man hier zu voreilig muss man viel nacharbeiten. Man nimmt einfach Wasser mit ein bisschen (nicht zuviel) Spülmittel. Feuchte die Tapete großzügig ein, und fang dann immer wieder am Anfang an, aber nicht soviel Fläche auf einmal das es am Anfang wieder trocknet. Das ganze kann man gut und gerne mehrere male machen. Da gehen dann einige Liter an die Wand. Aber man muss es aber so sehen, das einweichen kostet weniger Anstrengung als das abkratzen von nicht richtig eingeweichten Stellen. Beim abziehen der Tapete helft immer wieder mit dem Spachtel nach. Wer keine Sprühflasche hatt sollte es mal mit einem guten (buschigen) großen Farbroller versuchen (wobei die Methode eh oft schneller ist), dabei immer von unten nach oben arbeiten und leicht Druck ausüben, so schiebt man eine kleine „Welle“ zwischen Roller und Wand vor sich her. Links und rechts läuft dann mal Wasser runter, wenn man dann noch schrägt rollt läuft das Wasser nicht wie ein Sturzbach die Wand runter sondern verteilt sich. Der Fabroller macht so weniger Sauerei als mit einem Quast z.b

Hinweis: Bei diesen Nagelroller / Igelwalze oder Tapeten-Tiger ist Qualität recht wichtig. Sind die Nadeln oder Klingen aus billigen Stahl nutzen sich diese schnell ab. Und auch darauf achten mit den Fingern nicht zu nah an der Rolle zu arbeiten, kommt man mit dem Finger dazwischen beim Rollen kann das blutig enden. Hier ein mal ein gutes altes  Model:

IMG_2609

Gutes gelingen wünsche ich.

 

 

2 Gedanken zu „Mit Latex Farbe gestrichene Tapete entfernen – Tipp

  1. David

    Ein guter Tipp, um die Arbeit schneller vollbracht zu ahben. Latexfarbe ist an Wand echt super, aber die Tapete dann wieder abzuziehen einfach nur lästig.

  2. Simon

    Lieber Jason
    Wir haben in der Vergangenheit immer einen Schaber zum entfernen benutzt. Vielen Dank für den Tipp mit dem Nagelroller.

    Liebe Grüsse
    Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.