1-Klick File – Web – Heim – Streming Server – PC & Handy Netzwerk ohne Windows Netzwerk

Der HFS – HTTP File Server ist ein sehr einfacher Weg einen Webserver / Fileserver / Heimserver einzurichten. Auch Einsteiger schaffen dies mit nur 1 Klick (man muss ihn eigentlich nur öffnen), damit sind auf die schnelle z.b folgende Anwendungen möglich.

  • Datenaustausch auf PCs die über den Router in einem Netzwerk sind, ohne Netzwerkinstallation.
  • Datenaustausch mit Handy per WLAN ohne Kabel oder Bluetooth
  • Datenaustausch über das Internet – Fernzugriff – IP oder Dynamisches DNS
  • Multimedia Streaming Server im Netzwerk z.b bei Router ohne USB Anschluss (auch mit Wake on Lan)

In diesem Beitrag bekommt ihr eine Anleitung über Funktionsweise und Einrichtung!

Der HFS File Server im internen Netzwerk LAN/WLAN

Der HFS Server muss nicht installiert werden, somit kann er auch einfach auf ein USB Stick eingesetzt werden und ist mit einem Klick eigentlich schon Startklar. Bedenkt aber das es sich hier um einen HTTP Server handelt und das Abrufen der Dateien über den Webbrowser und der HFS Oberfläche (Themes können geändert/angepasst werden) möglich macht. Eine Einrichtung des Netzwerkes ist also nicht nötig, was recht praktisch sein kann. Um viele kleine Dateien zu übertragen ist er eher aber unpraktisch, es ist aber möglich, zum einen bieten der HFS eine Möglichkeit Files als Archiv zusammengefasst herunterzuladen oder man bedient sich Tools wie Massendownloader z.b Downthemall für Firefox (Ordner müssen aber von Hand erstellt werden). Auf dem Handy sieht das natürlich etwas anders aus, es gibt aber Tools die mit solchen Programmen wie HFS zusammenarbeiten können oder Archive entpacken können, evtl. reicht der interne Handyspeicher für sehr große Dateien aber nicht aus. Für das einfache übertragen von ein paar Videos, MP3s, Bildern etc eignet sich der HFS aber ganz gut. HF starten, Files freigeben und mit dem Handy das mit dem Wlan verbunden ist per Browser die Files downloaden 😉

Beim ersten Aufruff sollte sich die Windows oder die installierte Firewall melden in der man den Zugriff zulassen muss.

hfs_firewall

Möchte man nun Dateien im Netzwerk freigeben macht dazu einen Rechtsklick ins linke Fenster. Dort habt ihr nun die Möglichkeit einzelene Files oder ganze Ordner freizugeben. Drag & Drop ist aber auch möglich, einfach Files in das linke HFS Fenster schieben. Bei Ordner wird im folgenden gefragt nach „Real folder“ oder „Virtual folder“, i.d.R ist „Real folder“ auszuwählen.

hfs_add_filesl

Nun sind die Dateien im eigenen Router LAN/WLAN Netzwerk auch schon abrufbar über den Browser. Auf dem PC oder Handy mit dem ihr die Daten abrufen wollt gebt ihr die interne IP Adresse des Rechners ein auf dem HFS läuft. Diese steht oben in der Adresszeile im Programm. In dem bsp Bild z.b http://192.168.2.106/

hfs_frontend

Nun kommen wir erstmal zum Passwort Schutz der für kurze Nutzung im Netzwerk nicht ganz so wichtig ist aber vor allem bei Fernzugriff oder wenn fremde mit im Netzwerk sind eingerichtet sein sollte. Im linken Fenster macht einen Rechtsklick auf das Home Symbol! Und dort auf „Set user/pass“ und legt einen User und das Passwort an. Auf die Acount Konfiguration im „Expert Mode“ gehe ich nicht ein.

hfs_password

Für den internen Datenaustauch ist das schon alles gewesen.

Webserver – Fernzugriff – Freigabe Internet

um den Zugriff auf die Daten über das Internet möglich zu machen muss man Einstellung im Router vornehmen der Zugriffe von aussen aus Sicherheitsgründen natürlich nicht zulässt. Dazu müssen wir eine Portweiterleitung im Router einrichten. Der HFS Server hat Standardmässig den Port 80 der üblich für HTTP aber auch anpassbar ist (Sicherheit). Ändert man den Port in HFS muss dieser an die IP Adresse angehangen werden z.b bei Port 20 sähe das so aus http://192.168.2.106:20 . Um es erstmal einfach zu halten benutzen wir nur den Standard HTTP Port 80, da müssen wir nicht anhängen. Nun ist jeder Router natürlich anders in der Konfiguration.

Schritt 1: Router Konfiguration aufrufen: Diese ruft man meist über den Browser auf genauso wie z.b den HFS Server. Bei Speedport kann man speedport.ip in die Adresszeile eingeben und bei Netgear meist routerlogin.net, dies sind aber Weiterleitungen an die IP Adresse, beim Opera Browser funktioniert das z.b meist nicht. Am besten ist immer der Aufruff der Router IP und diese kann man einfach rausfinden. Öffne die Eingabeaufforderung (z.b über Start > Suche > cmd eintippen) dort gebt ihr ipconfig ein und schaut nach Standardgateway. Diese IP kopiert ihr und ruft sie im Browser auf, es sollte die Router Konfigurations Oberfäche erscheinen.  Das Passwort steht meist auf der Rückseite des Routers. Nun müsst ihr suchen z.b Portregeln, Portweiterleitung, Port Forwarding. Dort müsst ihr eigentlich nur  einen neuen Eintrag anlegen wo die IP Adresse des Rechner eingegeben wird auf dem HFS läuft (diese steht ja in HFS / Adressleiste) und Port 80 eingegeben (oft auch Auswahl „Webserver“) und TCP ausgewählt werden muss. Genauere Anleitung findet ihr für fast jeden Router im Netz (Routername Portweiterleitung).

Den Webserver aufrufen über das Internet mit externe IP

ist die Portweiterleitung eingerichtet sollte der Webserver/Fileserver von aussen erreichbar sein. Dazu benötigt ihr aber die externe IP Adresse, das ist die IP die euch der Internet Anbieter zugeteilt hat. Öffne HFS und dort auf Menu > IP address >  Find external address nach einem Klick seht ihr eure IP Adresse mit der ihr über das Internet auf den HFS Webserver zugreifen könnt. Diese Adresse ist bei einem normalen Internet nicht statisch, d.h das diese nicht dauerhaft bleibt und ggf. nach 24H ändert.

Dauerhafte Adresse – Dynamische DNS einrichten mit NoIP

möchte man den Server dauerhaft unter der gleichen Adresse erreichen ist dies in den meisten Fällen möglich. Dazu benötigen wir aber einen Dienst der uns eine feste Domain dafür bereitstellt. Der Dienst Dyndns.com war vor einiger Zeit die besten Anlaufstelle, ist heute aber nicht mehr kostenlos. Es gibt verschiedene Anbieter, ein guter Kostenloser darunter ist noip.com.

Das funktioniert so: Unser Router oder HFS Server bekommt die Zugangsdaten von diesem Dienst wie z.b noip.com, sobald unser Internetanbieter uns eine neue IP Adresse zuteilt wegen der 24H Zwangstrennung z.b wird die IP Adresse automatisch an den Dienst gesendet, dieser aktuallisiert die DNS der festen Domain, verknüft also die neue IP mit der festen Domain und somit ist unserer Rechner/Server immer über eine feste Domain Adresse erreichbar z.b euername.no-ip.com

Die Einrichtung: Als erstes richtet euch ein Account bei No-IP.com ein,

Gehe dort im Menü auf Hosts / Redirects dann auf Add a Host unter Hostname wählt euch nun einen Namen für eure Domain aus und wählt rechts daneben eine der Free Domains. Unter Host Type wählt DNS Host (A) klickt unten auf Add Host, fertig!

Nun sollte man überlegen wer die IP Adresse an den Dienst sendet, Router oder HFS Server!?

  • Router: Die meisten Router können dies übernehmen haben aber nicht immer eine Vorgabe für den gewünschten Dienst noip.com. Das sollte man eigentlich als erstes mal schauen. Wie oben schon beschrieben also im Router einlogen und einen Punkt wie „Dynamisches DNS“ oder „Dynamic DNS“ suchen und schauen ob noip.com vorhanden ist, meist ist dies aber der Fall. Dort muss man dann nur den gewählten Domainnamen (z.b euername.no-ip.com) und eure Zugangsdaten von noip.com eingeben.
  • HFS Server: Der HFS Server unterstützt aktuell die Dienste cjb.net, noip.com, dyndns.com aber auch andere (custom) sind Möglich. Ihr müsste in HFS auf den „Expert Mode“ wechseln, gehe dann auf Menu  > Dynamic DNS Updater > No-IP Wizard gebt dann eure No-IP Zugangsdaten ein und dann eure Domain. Wenn alles glatt lief erscheint in der LOG „DNS update requested for : successful“

Euer Server sollte nun über die von euch gewählte Domain erreichbar sein.


 

Fortsetzung folgt:

  • Upload Funktion! Funktioniert auch mit vielen Handys. Getestet mit Android
  • Erweiterung der Erklärung zum Thema Ports z.b für die Nutzung von IP-Cams nebenher
  • WoL – Wake on Lan – Server / PC aus der ferne starten

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.